Über Go Crazy  Impressum  AGB  Datenschutz  Home 
Kundenlogin
Nicht eingeloggt
Tag 1 - Ehrwald- Pitztal
Anreise und Gepäckabgabe in Ehrwald bis 09.00 Uhr. Der Track biegt kurz nach dem Ort in einen herrlichen Lärchenwald ab. Es folgt der s.g. Panoramaweg der seinem Namen alle Ehre bereitet. Von tollen Ausblicken begleitet geht es vorbei an stillen Bergseen und über fettgrüne Almen in Richtung Fernpass. Ein schöner Waldtrail endet am Fernsteinsee. Weiter gehts auf Wald- und Schotterwegen durch das idyllische Gurglbachtal bis Imst. Kurze Zeit später ist die Pitzenklamm erreicht. Landschaftlich sehr abenteuerlich, schlängelt sich ein schmaler Pfad entlang eines rauschenden Bachs durch die enge Klamm (kurze Schiebepassagen). Direkt darüber befindet sich die höchste Bungee-Jumping Brücke Österreichs. Am Ende der Klamm führt ein Nebensträßchen hinauf zur Hängebrücke. Schiebend wird die Brücke überquert und die AlpenCrosser blicken staunend hinab in die Schlucht von gerade eben. Abwechslungsreichen Wege führen zum ersten Tagesziel im Pitztal. Ein gelungener Auftakt der sich bei einem Hefeweizen oder so ganz prima revue passieren lässt.
 
Level 2
Distanz
52 km
Höhenmeter
1200 Hm
Höhenmeter
830 Hm
Halbpension
Gasthof
Tag 2 - Pitztal - Nauders (via Inntalblick)
Gut gestärkt wird die nächste Etappe in Angriff genommen. Zunächst steht die Pillerhöhe und der s.g. Inntalblick auf der Jobliste. Prächtige Tiefblicke auf den Inn und herrliche Ausblicke auf den Alpenhauptkamm sind der Lohn der Mühe. Weiter geht es auf dem ehemaligen Haupthandelsweg der Römer, der Via Claudia Augusta. Dieser führt über alte Römerbrücken und immer entlang des reißenden Inns. Bald ist die Schweizer Grenze und das s.g. 3 Ländereck erreicht. Eine lange und abwechslungsreiche Auffahrt endet an der Norbertshöhe. Das Ziel, der bekannte Skiort Nauders, liegt im Talgrund. Ein schöner und nicht zu schwieriger SingleTrail verheißt noch mal richtig Spaß zum Abschluss. Guter Dinge rollt man in Nauders ein und freut sich bereits auf das leckere Abendessen.
 
Level 2
Distanz
65 km
Höhenmeter
1200 Hm
Höhenmeter
1200 Hm
Frühstück
Gasthof
Tag 3 - Nauders - Naturns (via Reschenpass)
Heute steht die Überquerung des Alpenhauptkamms auf dem Programm. Gleich nach dem Frühstück geht es zum 500 hm höher gelegenen Plamort. Gemeint ist eine Hochebene und Quellgebiet der Etsch. Der Plamortboden war im 2.Weltkrieg Teil des Alpenwalls. Verwitterte Festungsanlagen und Panzersperren liegen am Wegesrand. Dessen ungeachtet ist die Aussicht fantastisch und der Tiefblick u.a. auf den Reschensee grandios. Die grüne Grenze nach Italien markiert gleichzeitig auch den Übergang nach Südtirol. Beides überwindet man im Abfahrtsrausch auf schönen Wiesentrails zwischen verspielten Bachläufen, die zum Quellgebiet des Flusses Etsch zählen. Es folgt die Umrundung des pittoresken See mit seinem markanten, aus dem See ragenden Kirchturm. Der Track zeigt nun in Richtung Glurns. Dessen mittelalterlicher Stadtkern ist ganz prima für eine Cappuccinopause geeignet und ganz zufällig gibt es hier richtig gutes Gelati. Weiter führt die Route durch den von der Sonne verwöhnten Vinschgau, durch unzählige Obstplantagen und vorbei an vielen Burgen und Schlössern dieses einstmals so reichen Tals.
 
Level 2
Distanz
85 km
Höhenmeter
950 Hm
Höhenmeter
1750 Hm
Frühstück
Gasthof
Tag 4 - Naturns - Val di Non
Am Morgen folgt der Track weiter dem Etschtal bis Meran und Lana. Entlang der Südflanke des Ultentals sticht ein Asphaltnebensträßchen mit ziemlicher Steigung in die Höhe. Belohnt wird die Anstrengung mit einer besonders schön gelegenen Mittagspause. Neben den lokalen Leckereien begeistert der Blick hinab ins Ultental und auf die darin eingebetteten Seen. Weiter geht´s auf schönen Forstwegen und einigen Trails bis zur Gampenpassstraße. Nach dessen Überquerung rollt es sich entspannt bergab ins obere Val di Non. Der perfekt in die bewaldete und alpine Umgebung eingepasste Stausee Lago Smeraldo ist das heutige Etappenziel. Übernachtet wird in einem familär geführten Seehotel. Je nach Wetter und Ankunftszeit bietet sich noch ein kleiner Spaziergang an. Unweit des Hotels bietet befindet sich eine landschaftlich sehr reizvolle, enge Schlucht mit Wasserfall. Die abenteuerliche Klamm verbindet den See mit der Ortschaft Fondo.
 
Level 2
Distanz
45 km
Höhenmeter
1400 Hm
Höhenmeter
1040 Hm
Halbpension
Seehotel
Tag 5 - Val di Non - Madonna d´Campiglio
Nach einem gemütlichen Frühstück rollt es zunächst sehr entspannt entlang eines Bergrücken. Links und rechts liegen kleine Orte und in der Ferne kitzeln bereits die grauen Brentadolomiten den blauen Himmel. Über Wirtschaftswege, später Asphaltnebenstraßen, durch Obstplantagen und typische trentinische Dörfer wird das Val di Sole erreicht. Schwung holen, jetzt geht´s wieder bergan in Richtung des bekannten Skiorts Madonna d´Campiglio. Auf einem schönen aber teils steilen Waldweg und vorbei an einem tosenden Wasserfall werden Höhenmeter gemacht. Kurz vor dem Passo Carlo Magno spuckt uns der Wald aus. Die Passhöhe ist gesäumt von unzähligen, zu dieser Zeit geschlossenen Skihotels und Liftanlagen. Nur noch eine kurze Abfahrt und auch Madonna d´Campiglio ist erreicht. Unser familiäres und bikefreundliche Hotel erwartet die Teilnehmer bereits.
 
Level 2
Distanz
55 km
Höhenmeter
1400 Hm
Höhenmeter
830 Hm
Halbpension
Hotel
Tag 6 - Madonna d´Campiglio - Gardasee
Aufbruch zur Abschlussetappe. Kurz hinter Madonna liegt ein weiterer imposanter Wasserfall am Wegesrand. Danach geht´s auf Schotterpisten zum schönen Bergsee Lago di Agola. Aus dem Talkessel heraus führt nur ein kleiner Trampelpfad (Schiebepassage ca. 30 min) hinauf zum Passo del Gotro (1848m). Die folgende knapp 20 km lange Abfahrt beginnt unterhalb der bekannten „12 Apostel“. Mal auf schnellen Schotterpisten, mal auf schmalen Pfaden schwebt man dem Tal entgegen. Das Profil verheißt noch einen letzten kleinen Pass und kurz danach den türkisfarbenen Tennosee. Die Alpenüberquerer nähern sich nun mit breitem Grinsen und großem Kettenblatt dem Reiseziel. Yeah, das lang ersehnte Gelati nebst Cappuccino am Hafen von Riva. Übernachtung je nach Termin in Riva oder Arco.
 
Level 2
Distanz
65 km
Höhenmeter
1200 Hm
Höhenmeter
2700 Hm
Frühstück
Hotel
Tag 7 - Verlängerungstag
Verlängerungstag am Gardasee. Dieser Tag steht zur freien Verfügung. Jeder nach seinem Gusto. Shoppen, flanieren, schlemmen, beachen, biken oder von ein wenig allem. Das hast Du Dir verdient!
Tag 8 - Abreisetag
ca. 08.00 Uhr Rücktransfer Ehrwald (Dauer ca. 4 Std., je nach Verkehrslage). Änderung der Zeiten vorbehaltlich.
Anforderungen SelfGuided
 


Level 2:
- Mountainbikeerfahrung mind. 2 Jahre,
- Erfahrung mit langen Anstiegen, bsp. 800 hm am Stück
- gute Fahrtechnik, sichere Bikebeherrschung auf unbefestigten Wegen und   SingleTrails
- gute Kondition = regelmäßig 2 x Biken pro Woche),
- Trittsicherheit und Schwindelfreiheit

Level 3:
- Mountainbikeerfahrung mind. 3 Jahre,
- Erfahrung mit langen Anstiegen, bsp. 1200 hm am Stück
- sehr gute Fahrtechnik = sichere Bikebeherrschung auf unbefestigten Wegen   und SingleTrails
- sehr gute Kondition = regelmäßig 3 x Biken pro Woche,
- Trittsicherheit und Schwindelfreiheit

Besondere Anforderungen:
Beim AlpenCross Zentral-Route 1 ist für die Durchquerung der Uina-Schlucht Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erforderlich. Es besteht die Möglichkeit diesen Abschnitt auf anderer Route eigenverantwortlich (ohne Guide) zu umfahren. In diesem Fall unbedingt vor Buchung Kontakt zu uns aufnehmen.

Grundsätzliches GPS-Selfguided:
Die Teilnehmer befahren eigenverantwortlich die von uns vorgeschlagene Route. Grundvorraussetzung ist völlige Gesundheit. Im Zweifel unbedingt vor Buchung einen Arzt konsultieren. Ebenso ist alpine Erfahrung unverzichtbar. Das bedeutet u.a. sich regelmäßig über die Wetterentwicklung, insbesondere Gewitterneigungen zu informieren, auch während des Tages von unterwegs aus. Zu diesem Zweck stellen wir entsprechende Telefonnummern und Internet-Seiten zur Verfügung.

Von jeder Selfguided-Gruppe (mind.2) muss sich zwingend mind. 1 Teilnehmer mit der Thematik GPS zuverlässig auskennen und mit der Funktionsweise der GPS-Geräte vertraut sein. Ferner müssen alle Teilnehmer den speziellen Anforderungen und Voraussetzungen gemäß der jeweiligen Tourbeschreibung in Hinblick auf Kondition, Fahrtechnik, Tempo-Parameter, Bikeausstattung und der spezifischen Bekleidung entsprechen.

Unsere Selfguided-Routen sind ausschließlich für den Einsatz von Mountainbikes (keine E-Bikes) konzipiert. Wir haften nicht für Situationen, egal welcher Art, die sich auf den Einsatz anderer Biketypen zurück führen lassen.

Aus wichtigem Grund oder aus Gründen der Sicherheit und der Gewährleistung einer reibungslosen Durchführung behalten wir uns ausdrückliche Änderungen hinsichtlich der gewählten Strecken, Etappenorte und Quartiere vor. Selbstverständlich werden in diesem Fall die Unterlagen und GPS-Tracks entsprechend angepasst.

Zur präventiven Verletzungsvermeidung besteht auf allen GO CRAZY Mountainbike-Reisen Helmpflicht, auch bergauf und während hochalpiner Schiebepassen. Der vertragliche Leistungsumfang beinhaltet keinen Begleitfahrzeug-Service. Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reise-Rücktrittskosten-Versicherung mit eingeschossener Reiseabbruch-Versicherung!

Bitte Kontakt zu uns aufnehmen falls offene Fragen zu dieser speziellen Reiseform (Selfguided), zum Routing, eurer Ausrüstung oder der Eignung eures Moutainbikes bestehen. Offene Fragen jeglicher Art sind unbedingt vor Reisebuchung zu erörtern.
Tempo-Parameter
 


Level 2: 9 km/h bei 2 - 3 % Steigung, 6 km/h bei 6 % Steigung

Level 3: 12 km/h bei 2 - 3 % Steigung, 9 km/h bei 6 % Steigung

Maximal gefahrene Geschwindigkeit auf unbefestigtem Untergrund bei jeweiliger Steigung. Auf durchgängig harten Schotterwegen und auf Asphalt kann es bis zu 3 km/h schneller sein.
Tempo-Parameter
 
Die genannten Tempo-Parameter lassen sich am besten mit den BikeComputern von CICLO CM 414/434 Alti oder von VDO MC1.0+ nachvollziehen. Diese Modelle beherrschen die gleichzeitige Anzeige von Geschwindigkeit und Steigung. So ist es bereits im Vorfeld der Tour möglich zu prüfen ob man der Anforderung hinsichtlich des Tempos entspricht. Desgleichen kann man während der Tour mitverfolgen ob sich die Gruppe mehrheitlich innerhalb dieser Parameter bewegt.
Profil

Level 2:

- 6 Etappen
 - 367 km
 - 7350 hm up
 - 8350 hm down

- Fahrtechnik-Level:


- Konditions-Level:


- Wegbeschaffenheit:
 - viele Wald- und
  Schotterpisten,
- einige Radwege
- einige längerer
  Asphaltabschnitte,
- Wenig Trails

Leistungen
- 7 ÜN in Gasthöfen
  u. Hotels im MBZ/DZ
- 7 x Frühstück
- 5 x Abendessen
- Gepäcktransport
- Rücktransfer
- GPS-Tracks
- 1 Satz Karten-
  ausschnitte pro
  4 Teilnehmer
X-tras
- EUR 49,-
  ZusatzÜN/F am Vor-
  abend in Ehrwald
- ab EUR 28,-
  Reise-Rücktrittskost.-
  Versicherung
Geschenkgutschein
Mit dieser Reise kann man jemand eine Freude bereiten oder sich als Geschenk wünschen mehr..
Go Crazy MTB-Reisen | Frankfurter Straße 46-48 | 63303 Dreieich | Fon: +49 (0)6103 - 8702616 | Fax: +49 (0)6103 - 8702617 | info@bikereisen.de